Mit geflüchteten Familien zum Starnberger See

Donate Now

Projektpartner: AWO Asylsozialberatung, Gemeinschaftsunterkunft Mainaustraße

So können Sie helfen

Die Lebenssituation der ehemals geflüchteten Familien bietet keine Möglichkeit das Leben außerhalb wichtiger Alltagsfragen zu erleben. Wir möchten die Eltern mit ihren Kindern für ein paar Stunden aus dieser Trostlosigkeit rausholen und machen gemeinsam einen Ausflug an den Starnberger See inklusive Schifffahrt und anschließendem Mittagessen. Danach bleibt noch Zeit einen der zahlreichen Spielplätze zu erkunden und gemeinsam ein Eis zu essen.

Ermöglichen Sie den Familien ein paar fröhliche Stunden und freuen sich auf interessante Gespräche und einen regen Austausch.

Benötige Helfer: 6-12

 

Die Einrichtung

Im Januar 2016 hat die AWO München-Stadt die Asylsozialberatung für die Gemeinschaftsunterkunft in der Mainaustraße übernommen. Die Aufgabe ist die soziale Beratung und Begleitung für Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung.
Zurzeit leben 160 AsylbewerberInnen in der Gemeinschaftsunterkunft. Der Betreiber ist die Landeshauptstadt München.

Ein Team aus Sozialpädagogen, Erziehern, Sozialbetreuern und Sprachmittlern unterstützt die Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen.

Die Asylsozialberatung unterliegt dem Grundsatz Menschen im Asylverfahren auf Grundlage unserer Werte und Leitsätze zu begegnen: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.
Sie steht Menschen begleitend, betreuend und beratend zur Seite und hilft den Flüchtlingen sich in der fremden Kultur und Gesellschaftsordnung zurecht zu finden.

Asylsozialberatung richtet sich nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus. Dies bedeutet, es werden Alltagskompetenzen vermittelt, die ein selbstständiges Leben nach dem Auszug aus der Gemeinschaftsunterkunft fördern.

Mehr Infos: https://www.awo-muenchen.de/migration/asylsozialberatung-gemeinschaftsunterkuenfte/gemeinschaftsunterkunft-mainaustrasse/

@ Foto: Bayrische Seenschifffahrt